Weil der Epoxidharzboden selbst höchsten Ansprüchen gerecht wird und gleichzeitig in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen kann, wird er eine immer beliebtere Alternative zu herkömmlichen Bodenbelägen. Bislang sind Epoxidharzböden vor allem im Industriebereich bekannt, doch mittlerweile findet er seinen Weg auch in Privathäuser – Tendenz steigen! Wir zeigen Ihnen, was den besonderen Bodenbelag in 3D Fußboden Optik auszeichnet und worauf Sie achten sollten.

Interesse geweckt? Lassen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich beraten! Jetzt Beratung anfordern!

3D Fußboden für zu Hause: Eine Epoxidharz Bodenbeschichtung – was ist das genau?

Grundsätzlich lässt sich fast jeder Untergrund mit einer Epoxidharzbeschichtung versehen. Sie sorgt dafür, dass die Oberfläche versiegelt und somit sicher vor Wasser geschützt wird. Trägt man eine Epoxidharzbeschichtung zum Beispiel auf einen Boden aus Metall aus, so wird das Material gleichzeitig vor äußeren Einflüssen geschützt – es rostet somit kaum bis gar nicht. Die Epoxidharzbeschichtung kann sowohl mit transparentem Epoxid, so dass der Fußboden darunter noch klar erkennbar ist, als auch in einem anderen Farbton oder sogar mit Glitzerpunkten erfolgen.

Holz, welches schon von der Witterung leicht angegriffen wurde, lässt sich mit einer Epoxidharz Beschichtung noch hervorragend gegen weitere Schäden schützen. Nicht umsonst kommt die Epoxidharz Bodenbeschichtung insbesondere im Bootsbau ein, wo sie bei der Restauration von Schiffen aus Holz gute Arbeit leistet und für mehr Robustheit sorgt.
Ebenso nutzt man das Prinzip der Epoxidharz Bodenbeschichtung, um alte Gebäude mit Fachwerk bzw. Sichtbalken zu stabilisieren. Die Poren des Holzes werden bei einer solchen Beschichtung vollständig geschlossen und Risse haben keine Chance mehr, sich auszubreiten. Auf diese Weise muss man den Balken nicht vollständig austauschen, sondern stoppt lediglich, dass er noch weiter beschädigt wird.

Der Hightech 3D Fußboden: Warum ein Boden aus Epoxidharz eine gute Wahl ist

Genau genommen handelt es sich bei Epoxidharz um ein Kunstharz, welches mit Härtern und weiteren Inhaltsstoffen zu einem sogenannten duroplastischen Kunststoff verarbeitet wird.
Nach der vollständigen Aushärtung des Materials weist es eine enorme Härte und Langlebigkeit auf und zeigt sich in einer attraktiven 3D Fußboden Optik – selbst, wenn die Schicht aus Epoxidharz nur gering ist. Abhängig davon, wo der Boden bearbeitet wird, sind unter Umständen auch andere Aspekte wichtig – diese lassen sich durch Epoxidharz in jedem Fall realisieren, denn durch die richtige Mischung der Inhaltsstoffe kann der Boden auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Epoxidharz gilt als besonders langlebig, ist frei von Lösemitteln und zudem absolut wasserfest – daher stellt er eine hervorragende Wahl für ein modernes Badezimmer dar.

Was man bei Epoxidharz beachten sollte

Bevor man sich für einen 3D Fußboden in Form eines Epoxidharzbodens entscheidet, ist es zu empfehlen, sich genau über die Materialeigenschaften zu informieren. So sollte man sich zum Beispiel bewusst sein, den Boden wieder zu entfernen, sobald er einmal voll ausgehärtet ist. Dann ist zwar ein mechanisches Abschleifen nötig, was jedoch eine Menge Aufwand – und in der Regel auch hohe Kosten – bedeutet.

Möchte man zum Beispiel eine Industriehalle mit der Beschichtung versehen, ist es zunächst erforderlich, den Raum vollständig leerzuräumen und den Boden anschließend intensiv zu reinigen. Dazu gehört unter anderem das Abschleifen der Oberfläche. Danach wird eine Grundierung aufgebracht, welche komplett durchtrocknen muss, ehe man das Epoxidharz auftragen kann. In der Regel dauert es bis zu einer Woche, bis der Epoxidharzboden komplett trocken ist und betreten werden kann.

Welche Vorteile bietet ein Boden aus Epoxidharz?

Entscheidet man sich für einen Boden aus Epoxidharz, genießt man dadurch eine Menge Vorteile, die andere Bodenbeläge nicht bieten können. So ist die Oberfläche zum Beispiel völlig abriebfest und resistent gegen chemische Substanzen, es kann sich kaum Schmutz festsetzen und auch Feuchtigkeit hat keine Chance, nach unten in der Material durchzudringen. Der Boden ist zudem dekontaminierbar und weist keine Verschleißerscheinungen auf. Das macht ihn zu einer idealen Wahl für die verschiedensten Bereiche – sei es in der Industrie, im Büro oder natürlich auch in Feuchträumen wie dem Badezimmer.

Immer mehr Hausbesitzer entscheiden sich zum Beispiel dazu, einen Boden aus Epoxidharz in Kellerräumen zu verlegen, da er sehr pflegeleicht ist und sich im Gegensatz zu vielen anderen Bodenarten sehr leicht reinigen lässt. Weil die Beschichtung zudem nur sehr wenige Millimeter hoch ist – meist zwischen 3 und 4 mm – müssen keine baulichen Veränderungen vorgenommen werden.

Immer ein Muss bei einem Epoxidharzboden: Verlassen Sie sich auf eine fachkundige Beratung

Böden aus Epoxidharz lassen sich extrem vielseitig nutzen und überzeugen durch maximale Belastbarkeit. Darüber hinaus schätzen viele Menschen diesen Boden aufgrund seines klaren, schlichten Designs, da er wirkt wie aus “einem Guss” gefertigt. Nicht nur deshalb kommen sie heutzutage in immer mehr Privathäusern zum Einsatz. Ob ein exklusiver Epoxidharzboden auch für Sie in Frage kommt, entscheiden Sie natürlich selbst. Gerne sind wir Ihnen bei Fragen zum Einbau behilflich: Wir zeigen Ihnen, welcher Boden zu Ihrem Badezimmer passt und beraten Sie ausführlich zum Thema Epoxidharzboden.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlose Beratung einholen! Jetzt Beratung anfordern!