Das Badezimmer ist schon seit vielen Jahren deutlich mehr als nur ein Raum, an dem man sich täglich pflegt: Vielmehr fungiert es inzwischen als ein Ort, an dem man sich rundum wohlfühlen kann. Allerdings sind Fliesen mit Fugen, die sich nach einigen Jahren verfärben, schnell alles andere als ansehnlich. Immer mehr Menschen entscheiden sich aus diesem Grund für fugenlose Badgestaltung. Sowohl die Böden als auch die Wände lassen sich durch Designboden auf eine besondere Art und Weise in Szene setzen – und noch dazu sind sie pflegeleicht. Denn: Wo es keine Fugen gibt, haben Schimmel und dunkle Flecken keine Chance.

Interesse geweckt? Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen!

Fugenloses Bad: Ein Designboden im Badezimmer als exklusives Highlight

Badezimmer müssen heutzutage keinesfalls alle einheitlich aussehen und gefliest sein: Wie wäre es beispielsweise mit einem Designboden, der in Ihrem Badezimmer ein wahres Highlight ist? Selbstverständlich steht die Funktionalität in einem Badezimmer an oberster Stelle, doch auch die Optik spielt dabei eine große Rolle, denn schließlich soll man sich darin rundum wohlfühlen. In einem Badezimmer ist es deshalb wichtig, mit Farben und Strukturen zu spielen, um ein besonderes Ambiente zu schaffen. Ganz egal, ob es sich um Oberflächen in Stein-, Metall- oder Holzoptik handelt oder ob man sich für einen Designboden entscheidet, mit dem man ein fugenloses Bad gestaltet – all das bleibt Ihrer Kreativität überlassen.

Fest steht, dass ein fugenloses Bad vor allem praktische Vorteile hat: Das aufwändige Reinigen der Fugen ist etwas, das kaum jemandem Spaß macht – und doch ist es etwas, an dem man kaum vorbeikommt, wenn der Raum dauerhaft gepflegt wirken soll. Vor allem jedoch wirkt ein fugenloses Bad pur, rein und deutlich größer: Es ist kein Geheimnis, dass kleinflächige Fliesen und Fugen einen Raum deutlich kleiner und bedrängter wirken lassen.

Der Designboden im Badezimmer: Die vielen Möglichkeiten zur Gestaltung

Können Sie sich vorstellen, einen Betonboden im Badezimmer zu verlegen? Natürlich nicht – allerdings ist geschliffener Betonboden etwas völlig anderes als einen herkömmlichen Betonboten. Er überzeugt durch eine glatte, seidige Oberfläche und durch eine kühle Haptik – ein solcher Betonboden ist eine besonders exklusive, aber auch sehr langlebige Lösung für ein Badezimmer.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, eine Kombination aus Quarzsand und Weißzement in Form einer Spachtelmasse als Bodenbelag zu verwenden. Dieser wird mit einer Stärke von rund 3 mm fugenlos auf den Untergrund aufgetragen und wirkt optisch wie Estrich bzw. geschliffener Beton. Darauf wird zusätzlich eine transparente Versiegelung aufgetragen, mit der der ausgehärtete Boden vor Feuchtigkeit geschützt wird.
Weil die Oberfläche dadurch extrem beständig und vor Rissen geschützt wird, lässt sich dieses Prinzip auch hervorragend für Wände verwenden – in Nassräumen, wie in Badezimmern, ist eine solche Lösung ideal. Darüber hinaus muss der Boden keinesfalls grau sein: Es lässt sich zwischen den verschiedensten Pigmentfarben wählen, so dass der Boden ganz nach dem eigenen Geschmack gestaltet werden kann.

Ein Designboden im Trend: Der Pandomo Boden als clevere und stilvolle Lösung

Der sogenannte Pandomo Boden beschreibt einen speziellen, neuartigen Bodenbelag auf der Grundlage von Zement, erinnert optisch jedoch an einen fugenlosen Boden aus Stein. Aufgetragen von Hand eignet sich Pandomo vor allem für Flächen, auf denen bereits Estrich vorhanden ist oder auch für Böden, die renoviert werden müssen. Weil Pandomo diffusionsoffen ist, kann er bedenkenlos in Kombination mit einer Fußbodenheizung verlegt werden.
Darüber hinaus ist der Pandomo Boden absolut unschädlich für Mensch und Tier. Auch im Hinblick auf Design überzeugt Pandomo auf ganzer Linie: Es lassen sich verschiedene Farbnuancen abmischen, die später wie aus einem Guss wirken – und ein wundervoller Blickfang in jedem Badezimmer sind.

Dieser Boden bietet somit eine Menge Möglichkeiten, sein Bad fugenlos und in schlichtem, zeitlosen Design zu gestalten. Natürlich lassen sich außerdem andere Materialien in die Wand- oder Bodengestaltung mit einbinden: Teppich, Mosaiksteine und viele andere Elemente sind ein zusätzlicher Blickfang. Auch im Hinblick auf Langlebigkeit ist der Pandomo Boden ein klarer Gewinner: Der mineralische Werkstoff ist langlebig, hochwertig und extrem robust. Gleichzeitig sorgt der mineralische Werkstoff von Pandomo für eine sanft im Licht changierende Oberfläche, die das gesamte Ambiente eines Raumes aufwerten kann.
Ein guter Tipp: Besonders stilvoll wirkt der Boden, wenn die Wand in einer farblich passenden Nuance, meist einem helleren Ton, dazu angepasst wird.

Pandomo, Designböden & Co. – lassen Sie sich von Experten beraten!

Ganz egal, ob Sie sich für einen Boden aus geschliffenem Beton, für Fliesen oder auch für andere Designböden entscheiden: Es ist in jedem Fall zu empfehlen, sich vor der Auswahl eines bestimmten Modells an Experten zu wenden, die einem dabei behilflich sind, die richtige Wahl zu treffen. Denn: Nicht jeder Boden eignet sich automatisch für jeden Raum. Gerne stehen unsere Experten Ihnen hierfür mit Rat und Tat zur Seite und helfen Ihnen dabei, die richtige Wahl zu treffen. Lassen Sie sich fachkundig beraten, damit Sie hinterher lange Freude an Ihrem hochwertigen Boden im Badezimmer haben!

 

Interesse geweckt? Jetzt kostenlose Beratung einholen!